Optische Cohärenz Tomografie

Die Technik der optischen Cohärenz Tomografie (OCT) kann mikroskopisch genaue Schnittbilder der Netzhaut und des hinteren Augenabschnittes erzeugen. Dies geschieht ohne dass das Auge berührt wird und dauert nur wenige Sekunden.

Die dabei erstellten optischen Querschnittaufnahmen und realen Schnittbilder der Gewebestruktur unterstützen Dr. Berret maßgeblich bei der Diagnose und Behandlung einer Erkrankung der Netzhaut oder des Grünen Stars.

Warum ist diese Untersuchung wichtig?

Um schwerwiegende Augenkrankheiten bereits im Frühstadium behandeln zu können, ist eine Früherkennung mit Hilfe der modernen apparativen Diagnostik notwendig. Die Haupterkrankungen, die mit dem OCT untersucht werden können, sind die diabetische Makulopathie, die Altersbedingte Makuladegeneration sowie der Grüne Star.

Folgende Erkrankungen sind durch das OCT frühzeitig feststellbar:

  • Makuladegeneration
  • Makulaforamina, entzündliche Veränderungen, Tumore
  • Diabetische Retinopathie
  • Grüner Star

Makuladegeneration

Die Altersbedingte Makuladegeneration beginnt mit Ablagerungen unterhalb der Netzhaut. Dabei kommt es zu einer Dickenzunahme, die sehr genau mit dem OCT gemessen werden kann. Weitere Informationen zur Altersbedingten Makuladegeneration finden Sie hier.

Makulaforamina, entzündliche Veränderungen, Tumore

Auch Lochbildungen in der Netzhautmitte (Makulaforamen) sind nur mit dem OCT festzustellen und zu messen. Eine möglichst genaue Dokumentation des Ausmaßes der entzündlichen Veränderungen ist von großer Bedeutung, um frühzeitig eine Größenzunahme festzustellen und entsprechend behandeln zu können.

Diabetische Retinopathie

Merkmal dieser Erkrankung ist, neben einer Durchblutungsstörung, eine Flüssigkeitseinlagerung in der Netzhaut. Die Behandlungsmöglichkeiten sind abhängig vom Grad der Ausdehnung dieser Veränderungen. Auch hier ist das OCT das Diagnose-Gerät der Wahl.

Wir beraten Sie gerne, ob ein OCT bei Ihnen angezeigt ist.

Die optische Cohärenz Tomografie ist nicht Inhalt des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenkassen. Sie wird von uns als individuelle Gesundheitsleistung angeboten und auf Basis der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) abgerechnet.