Sehschule

Unsere Sehschule befindet sich im Gartenweg 5 in Mosbach und wird von unserer Orthoptistin Anne Nenninger geleitet.

Sie kümmert sich um kleine und große Patienten. In ärztlicher Zusammenarbeit ist sie in der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von

  • Schielerkrankungen (Strabismus)
  • Schwachsichtigkeit (Amblyopie)
  • Augenbewegungsstörungen
  • Störungen des ein- und beidäugigen Sehens
  • Augenzittern (Nystagmus)

tätig.

Auch Beschwerden wie Kopfschmerzen, Doppeltsehen, Leseschwierigkeiten, Konzentrationsprobleme, einseitig verengte Lidspalte, Kopfschiefhaltungen, Störungen in der Fein- und Grobmotorik oder Sehstörungen bei der Bildschirmarbeit sollten in der Sehschule abgeklärt werden.

Je früher eine Sehschwäche oder Schielen entdeckt wird, umso erfolgreicher die Therapie. Deshalb sollten Kinder spätestens zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr untersucht werden. Bei Auffälligkeiten, familiärer Vorbelastung oder Frühgeburt ist eine Untersuchung schon im Säuglingsalter anzuraten. Durch zu spät erkannte Sehstörungen können nicht mehr wiedergutzumachende Einbußen der Sehfähigkeit entstehen. Dies kann für den späteren Lebensweg, insbesondere für die Berufswahl, von großer Bedeutung sein.